START MENÜ BLÄTTERN TWEET
EMAIL KONTAKT

Mietspiegel vor dem Umzug beachten

Umzug-Marktplatz: Mietspiegel vor dem Umzug beachten

Der Mietspiegel – Orientierungshilfe für Mieter und Vermieter



Der Mietspiegel ist eine Übersicht über die regional durchschnittliche Miethöhe im frei finanzierten Wohnungsbau. In Deutschland wird der Mietspiegel derzeit von mehr als 300 Städten, die mehr als 20.000 Einwohner haben, erstellt. Zusammen mit Interessengruppen wie Mieter- oder Vermieterverbänden werden nach einigen Jahren immer wieder neue Erhebungen durchgeführt. Die Grundlage dafür bieten Mieterhöhungen beziehungsweise neu abgeschlossenen Mietverträge, die zum Zeitpunkt der Befragung im Durchschnitt vier Jahre zurückliegen. Denn die Städte erheben den Mietspiegel nicht jährlich, sondern aller paar Jahre, um die Mietentwicklung der Nettokaltmiete beobachten zu können.


Teilnehmer und Inhalt des Mietspiegels



Die Teilnehmer der Befragung werden zufällig ausgewählt und von Mitarbeitern der jeweiligen Stadt angeschrieben und um Mithilfe gebeten. Damit die Eigenschaften der Wohnungen im Mietspiegel genau beschrieben werden können, werden unter anderem Fragen zum Energieverbrauch, zur Lage der Wohnung, zum Baujahr und zur Qualität der Wohnung, sprich deren Ausstattung gestellt. Mit der Analyse der Fragebögen wird der gegenwärtige Mietzins und die Mietzinsspanne erstellt.
Der Mietspiegel dient Umziehenden als Orientierung und zum anderen ist er, wenn es mit dem Vermieter hart auf hart kommt, ein Beweismittel vor Gericht. Für den Vermieter ist er ebenso eine Hilfe und bietet eine Vergleichsgrundlage.

Die Spanneinordnung im Mietspiegel



Die Preisangaben in den einzelnen Mietspiegeln sind oftmals keine Direktwerte, sondern es wird eine sogenannte Spanneinordnung mithilfe eines Kriterienkatalogs gebildet. Solch eine Einordnung ist notwendig, da die Wohnungen neben den allgemeinen Kriterien wie Lage, Größe und Baujahr noch weitere Unterschiede aufweisen. Um den Mietpreis einer Wohnung genau bestimmen zu können, müssen die positiven bzw. wohnwerthöheren und die negativen bzw. wohnwertminderen Eigenschaften der Wohnung ermittelt werden. Dabei kann es durchaus sein, dass ein positives ein negatives Merkmal ausgleicht und eher ein Mittelwert bei der Festsetzung des Mietpreises zu wählen ist.

Mietspiegel Berlin



In Berlin sind die Mieten laut dem aktuellen Mietspiegel in den letzten Jahren stetig gestiegen. Im Schnitt zahlen die Hauptstädter für den Quadratmeter etwas mehr als fünf Euro. Der Mietpreis pro Quadratmeter in Berlin ist somit seit 2009 um etwa 20 Cent erhöht worden.

Umzugsratgeber zum Umzug

Umzugsratger - Tipps vom UmzugsprofiDein Umzug Ratgeber - denn gut geplant ist der halbe Umzug. Umzugskosten planen, Umzugsabzocke erkennen, Umzugstag genießen. Nimm Dir Zeit - es ist DEIN UMZUG

Bleiben Sie am Ball

Newsletter vom Umzugsnetzwerk anfordern





Newsletter können Sie jederzeit abmelden.

Umzugsangebote vergleichen


Informationen über Bundesländer und Stadtstaaten in Deutschland
Freistaat Sachsen | Berlin | Thüringen | Hamburg | Baden-Württemberg | Bayern | Brandenburg | Hessen | Mecklenburg-Vorpommern | Niedersachsen | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz | Saarland | Sachsen-Anhalt | Schleswig-Holstein | Freie Hansestadt Bremen