START MENÜ BLÄTTERN TWEET
EMAIL KONTAKT

Umzugsnetzwerk für Self Storage

Sorry. Für diese Region haben wir noch keinen Partner für unser Umzugsnetzwerk.

Sie bieten die gesuchte Leistung "Self Storage in Hiddenhausen und Umgebung" an und wollen mit uns mehr Kunden erreichen? Dann tragen Sie Ihre Dienstleistung im Umzugsnetzwerk ein oder setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Ihr Umzug-Marktplatz Team.

Self Storage in Hiddenhausen

Hiddenhausen-Self Storage, Selbstlagerbox oder Kleinlager mieten

Self Storage, Selbstlagerbox oder Kleinlager mieten

Umzug Marktplatz: Self Storage (Selbstlagerbox) nutzen

Self Storages in Hiddenhausen bei Umzug nutzen



Self Storage, also das Selbsteinlagern seiner Wertgegenstände, ist inzwischen vor allem in Großstädten sehr verbreitet. Was hinter dem Begriff steckt, wo er herkommt und was es mit der Selbsteinlagerung auf sich hat, soll dieser Beitrag zeigen.

SELF STORAGE: von den USA nach Europa



Die eigenen Sachen für eine Gebühr selbstständig in speziell hierfür geeigneten Lagerräumen einzulagern, das ist das Konzept von Self Storage.

Wie das Wort schon vermuten lässt, stammen Idee und Begrifflichkeit aus einem englischsprachigen Land, genauer gesagt aus den USA. Vor rund 60 Jahren bot eine Familie aus Fort Lauderdale in Florida erstmals für Geld Lagerräume zur Vermietung an. Ihre Firma nannten sie „Lauterdale Storage“. Trotz der Nachfrage ging der Ausbau dieser Idee nur zaghaft voran. Bis hinein in die 80er Jahre kannte kaum jemand die Methode Selfstorage. Erst in den Neunzigern kam es zum Aufschwung und zur Gründung zahlreicher Selbstlager-Firmen, bis das Firmenkonzept schließlich auch in Europa und Deutschland bekannter wurde.

Umzug Marktplatz: Einlagern von Büchern, Akten, Möbeln

Was ist Self Storage?



Bei der Selbsteinlagerung stellt ein Unternehmen gegen Gebühr und mit einem gültigen Mietvertrag Lagerräume mittels Lagerboxen zur Verfügung. In diese kann der Kunde seine Wertgegenstände, Akten oder Möbel sicher einlagern. Lagerboxen können unterschiedliche Maße (Volumen) besitzen. Welche Boxgröße gebraucht wird, lässt sich zuvor mit einem Boxenrechner ermitteln

Self Storage - Richtlinien in Deutschland



In Deutschland legt der Verband deutscher Selfstorage-Unternehmen e.V. die Richtlinien für Lagerräume, -boxen und Lagerhäuser fest.
Unter anderem besagen diese, dass ein Lagerraum immer gut belüftet und beheizt werden muss. Die Temperaturen müssen immer über dem Taupunkt bleiben. Zudem sollte ein Lagerbox-Mieter von 6 bis 22 Uhr täglich Zugang zu seinen Habseligkeiten erhalten. Mit einer PIN bzw. einem Zugangscode können Mieter auch außerhalb der Öffnungszeiten ihre Boxen besuchen. Die Lagerbox selbst ist von außen sichtgeschützt. Des Weiteren sollen laut den Richtlinien auch Transportwagen zur Verfügung stehen.

Für die Sicherheit der Lagerräume steht Wachpersonal bereit. Rauch- und Bewegungsmelder sowie Überwachungskameras sind Tag und Nacht im Einsatz.

Umzug Marktplatz: Kleinlager günstig mieten

Warum Self Storage?



Einer der Gründe für die Etablierung des Selbsteinlagerungskonzeptes dürften die gestiegenen Mieten und die wenigen Stauräume sein. Um einer höheren Miete und damit unnötigen monatlichen Fixkosten zu entgehen, ziehen viele in kleinere Wohnungen. Möbel, die nicht in die neue Wohnung passen und noch viel zu gut sind, um sie auf den Sperrmüll zu werfen, benötigen eine Unterstellungsmöglichkeit, bis sie wieder gebraucht werden.

Ein weiterer Grund für das zeitweilige Einlagern seiner Wertgegenstände ist in vielen Fällen eine befristete Stelle andernorts. Wer nicht pendeln möchte, zieht an den Ort seiner Arbeitsstätte. Oft wird dabei die alte Wohnung aufgegeben und die Wohnungseinrichtung bleibt zurück. Auslandsaufenthalte, die über mehrere Monate gehen, können ebenso ein Grund sein, die derzeitige Wohnung zu kündigen. Pendeln oder das Mitnehmen seines Interieurs wäre schlicht finanziell nicht tragbar.
Wer bei seinen Bekannten, der Familie oder Freunden keinen Lagerraum für sich in Anspruch nehmen kann, ist oft gezwungen, seine Sachen zu veräußern.

Um diese Situation zu umgehen, greifen viele Privatpersonen auf Selbsteinlagerung zurück.
Aber auch Unternehmen haben das Konzept für sich entdeckt. Neben zeitweise nicht gebrauchtem Mobiliar werden Lagerboxen zur sicheren Aufbewahrung von Akten genutzt. Jedes Unternehmen in Deutschland hat eine Akten-Aufbewahrungsspflicht von zehn Jahren innerhalb des Jahrzehnts muss die Firma bei Rechtsfragen auf die Akten zugreifen können. Um Aktenstapeln im eigenen Unternehmen zu vermeiden lagern sie ihre Dokumente in Mietboxen ein.
In Deutschland gibt es über 3000 Selfstorage-Unternehmen, sodass sich auch hier allmählich eine Spezialisierung einstellt. Inzwischen gibt es bereits Selbstlager für Autos oder anderem Lagergut. Die Nachfrage bestimmt auch hier das Angebot.

Clever umziehen mit Umzugsratgeber

Umzugsratger - Tipps vom UmzugsprofiDer Umzugratgeber - Umzug planen, Umzugkosten überschauen, Abzocke erkennen, Umzugstag genießen. Machen Sie sich vor Ihrem Umzug schlau mit Tipps vom Profi. Klicken Sie hier für Leseprobe und mehr...

Bleiben Sie am Ball

Newsletter vom Umzugsnetzwerk anfordern





Newsletter können Sie jederzeit abmelden.

Umzugsangebote vergleichen


Informationen über Bundesländer und Stadtstaaten in Deutschland
Freistaat Sachsen | Berlin | Thüringen | Hamburg | Baden-Württemberg | Bayern | Brandenburg | Hessen | Mecklenburg-Vorpommern | Niedersachsen | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz | Saarland | Sachsen-Anhalt | Schleswig-Holstein | Freie Hansestadt Bremen